Corona & Sport im Freien: Weshalb ist Basketball eine gute Option für Kids?

Ein junges Mädchen sitzt unter einem Dach und hält einen Basketball in der Hand.

Der Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie hält in Deutschland aktuell weiter an. Darunter leiden vor allem die Kleinsten der Gesellschaft. Sie vermissen es, sich mit ihren Freunden zu treffen und so richtig auszutoben. Besonders körperlich sind sie daher häufig nicht ausgelastet.

Allerdings ist es äußerst wichtig, dass sich die Kinder auch trotz Corona weiterhin regelmäßig bewegen und ihre motorischen Fähigkeiten schulen. Sport im Freien stellt dafür eine tolle Möglichkeit dar, da das Ansteckungsrisiko an der freien Luft wesentlich geringerer als in geschlossenen Räumen ausfällt. Außerdem verbringen die Kinder aktuell sowieso äußerst viel Zeit in der Wohnung, weshalb die Aktivität an der frischen Luft eine willkommene Abwechslung darstellt.

Eine Sportart, die sich besonders gut eignet, um während der Corona-Zeit für ausreichend Bewegung und vor allem viel Spaß im Alltag zu sorgen, ist Basketball. Weshalb die beliebte Ballsportart besonders für Kinder außerordentlich gut geeignet ist, erklärt der folgende Beitrag.

Wie funktioniert Basketball eigentlich?

Bei der Ballsportart Basketball treffen sich zwei Mannschaften auf einem Spielfeld, die das Ziel verfolgen, den gegnerischen Korb mit dem Ball zu treffen. Durch einen Treffer können ein bis drei Punkte erzielt werden, abhängig davon, aus welcher Entfernung der Korb getroffen wurde. Das Spiel wird von der Mannschaft gewonnen, die am Ende die höchste Punktzahl für sich verbuchen kann.

Bei dem traditionellen Basketball sind zwei Basketballkörbe auf dem Spielfeld vorhanden. In der Freizeit erfreut sich allerdings besonders das Street-Basketball einer großen Beliebtheit – bei diesem wird von beiden Mannschaft nur auf einen Korb geworfen. In den aktuellen Zeiten lässt sich diese Variante besonders gut umsetzen.

Entwicklungsfördernde Bewegungsabläufe

Es gibt eine Vielzahl an abwechslungsreichen Bewegungsabläufen, welche für die Sportart Basketball charakteristisch sind. Bewegt sich ein Spieler mit dem Ball über das Spielfeld, wird dies als Dribbeln bezeichnet. Im Laufen wird der Ball dabei immer wieder auf den Boden geschlagen und prallt von diesem ab. Dies schult das Ballgefühl in hohem Maße.

Spielen sich zwei Spieler den Ball zu, führen diese einen Pass aus. Dieser kann im Basketball in einem Boden- oder einem Druckpass bestehen. Im Fokus steht dabei vor allem eine hohe Zielgenauigkeit. Um den Korb mit dem Ball zu treffen, stehen ebenfalls unterschiedliche Wurftechniken zur Verfügung, beispielsweise der Stand- und der Sprungwurf. Wird der Ball von oben direkt in den Korb versenkt, wird dies als Dunking bezeichnet – der beeindruckensten Treffer im Basketball überhaupt.

Basketball – Die ideale Sportart für Kinder

Kinder erfreuen sich an dem spannenden Ballspiel in hohem Maße. Die Kleinen sind, abhängig von ihrer individuellen Entwicklung, ab circa sieben Jahren in der Lage, das Basketballspielen zu lernen. Bei Basketball handelt es sich um eine Sportart, die körperlos gespielt wird. Das bedeutet, dass es zur Abwehr des Gegners nicht nötig ist, den eigenen Körper einzusetzen. Auch sensiblere Kinder müssen daher beim Basketball nicht zurückstecken. Darüber hinaus gestaltet sich die Sportart äußerst fair und sorgt für eine ideale Förderung der Motorik der Kinder.

Basketball kann den Kindern außerdem wichtige Erfahrungen für ihr weiteres Leben vermitteln, da die Teamfähigkeit in der Sportart einen äußerst hohen Stellenwert einnimmt. Ein Team kann nur gewinnen, wenn es während dem spannenden Match einen ausgeprägten Teamgeist zeigt. Die Konzentrationsfähigkeit wird dadurch geschult, dass für ein erfolgreiches Spiel stets alle Aktivitäten und Mitspieler auf dem Spielfeld im Blick behalten werden müssen. Je öfter Basketball gespielt wird, desto besser fallen das Dribbeln, das Passen und natürlich auch die Treffer der Kleinen aus. Sie erleben so kontinuierlich Erfolgserlebnisse, die besonders in den aktuellen schweren Zeiten von großer Bedeutung sind.

Basketball ist für alle Körpergrößen geeignet

Viele Eltern sehen allerdings davon ab, ihr Kind an das Basketballspielen heranzuführen, da sie davon ausgehen, dass eine bestimmte Körpergröße dafür nötig sei. Allerdings ist dies ein Irrglaube. Nachteile, die sich eventuell aus der Körpergröße des Kindes ergeben, können problemlos durch ein kluges und schnelles Passspiel ausbalanciert werden. Im Fokus des Sports steht nicht die Körpergröße, sondern vor allen ein cleveres Zusammenspiel der Teamkameraden. Um auch mit einer geringeren Körpergröße in der Lage zu sein, das Dunking zu beherrschen, muss eventuell lediglich die Sprungkraft intensiver trainiert werden.

Welche Ausstattung ist nötig?

Die Körpergröße und das Alter sind die ausschlaggebenden Faktoren, wenn es um die nötige Ausstattung für das Basketballspiel geht. Generell sind Basketballkörbe gut geeignet, die in ihrer Höhe verstellt und so stets auf die individuellen Anforderungen der Kleinen angepasst werden können. Die Basketbälle an sich sind ebenfalls in verschiedenen Größen erhältlich. Die Basketballgröße sollte natürlich zu der Handgröße der Kinder passen. Sie müssen den Ball gut greifen und kontrollieren können, um Spaß an dem Sport zu haben.

Um die Basketball-Freude im Freien erleben zu können, steht eine große Auswahl an Outdoor-Basketballkörben zur Verfügung. Diese können beispielsweise in der Einfahrt oder im Garten installiert werden. Zur Auswahl stehen sowohl Basketballkörbe zum Aufhängen, welche an Vorsprüngen oder Wänden fest installiert werden, als auch Basketballkörbe mit Ständer, die mit Rollen ausgestattet und so frei bewegt werden können. Die stationären Basketballkörbe sind sowohl mit als auch ohne Backboard erhältlich. Die Körbe, die auf ein Backboard verzichten, sind besonders platzsparend aufgebaut und eignen sich deswegen für kleinere Außenanlagen. Um den Kindern eine bessere Hilfe zur Orientierung bei ihren Würfen zu leisten, lohnt sich ein Basketballkorb, der über ein Backboard verfügt. Es ermöglicht die sogenannten Bank Shots, dient als Stopphilfe und erhöht die Robustheit des Korbes.

Die mobilen Basketballkörbe sind ebenfalls in verschiedenen Varianten erhältlich. Durch den Sockel des Korbes, der mit Rollen ausgestattet ist, kann der Korb stets flexibel eingesetzt werden. Ein Vorteil der mobilen Basketballkörbe liegt außerdem in ihrer Höhenverstellbarkeit. Unabhängig davon, auf welche Variante zurückgegriffen wird: Wichtig ist, dass rostfreies und robustes Material für den Außeneinsatz gewählt wird. Sollen die Kleinen sich langfristig an ihrem neuen Hobby Basketball erfreuen, ist die Wetterbeständigkeit schließlich das A und O.

Abb.: GORBACHEVSERGEYFOTO/pixabay.com